Körperarbeit und Massage

 

Körperarbeit ist ein Überbegriff für aktive Übungen oder Körperhaltungen der Klientin als auch für Interventionen des Therapeuten am Körper;
(Tiefen-)Massage bezeichnet den empfangenden Teil der Körperarbeit.


Es gibt einen wesentlichen Unterschied zum gängigen Verständnis von Körperübungen und Massage:
Ganzheitliche Körperarbeit beschränkt sich nicht nur auf die körperliche Ebene, sondern will immer einen Bezug zum emotionalen Bereich eines Klienten herstellen:
Ziel ist es, auf Tuchfühlung mit den im Körpergewebe als Verspannungen abgespeicherten Erfahrungen/Erinnerungen zu kommen, um diese bewusst loszulassen und, wenn es nötig ist,
damit verbundene Emotionen auszudrücken.
Durch diese behutsame Kontaktaufnahme werden also die „eingefrorenen“ Energien zum Schmelzen gebracht, sodass die darin gebundene Energie wieder frei fließen kann und für das gegenwärtige Leben zur Verfügung steht.
Das heißt nicht unbedingt, dass problematische Erfahrungen immer an die Oberfläche kommen und bearbeitet werden müssten - oft können sie durch einfühlsame Arbeit am Körper und die Atemarbeit auf rein energetischer Ebene einfach abfließen.


Zuweilen ist es erstaunlich, wie schnell der Körper sich entspannt – sobald wir seinen empfindlichen Stellen liebevolle Aufmerksamkeit und Berührung schenken.


All dies findet in der Atemsitzung einen idealen Rahmen.